Bisherige Missionen
Europas Kometenjäger
Mission Rosetta
theme

Die Erforschung von Kometen - bisherige Missionen

Europa feierte bereits 1986 mit der Raumsonde Giotto einen ersten großen Erfolg bei der Erforschung von Kometen - Giotto flog damals in 600 Kilometer Entfernung am berühmten Halleyschen Kometen vorbei und übertrug erste Bilder eines Kometenkerns zur Erde. Nach dem Start der Rosetta-Sonde 2004 gab es weitere, von der NASA durchgeführte Missionen zur Erforschung von Kometen.

Die Stardust-Sonde ist 2003 am Kometen Wild 2 vorbeigeflogen, hat in dessen Koma Staubkörner gesammelt und diese mit einer kleinen Landekapsel zur Erde zurück gebracht. Die erweiterte Mission Stardust-NExT (New Exploration of Tempel 1) erforschte im Februar 2011 während eines Vorbeiflugs den Kometen Tempel 1.

Dieser Komet war bereits 2005 von der der erfolgreichen Deep Impact-Sonde angeflogen worden. Ein Kupfergeschoss erzeugte einen Krater auf seiner Oberfläche, die beim Einschlag erzeugte Auswurfwolke wurde von den Instrumenten der Sonde analysiert. Deep Impact inspizierte dann 2010 in Rahmen des Projekts EPOXI (Extrasolar Planet Observation and Deep Impact Extended Investigation) den Kometen Hartley 2.

Die Untersuchung der kleinen Körper des Sonnensystems, und insbesondere der Kometen, ist für die Wissenschaft von großem Interesse - denn auf diesen Himmelskörpern könnten Antworten auf zwei großen Fragen der Forschung zu finden sein: Was passierte in den ersten Millionen Jahren unseres Sonnensystems, und wo sind die Urbausteine des Lebens zu finden?

Missionen zu Kometen

Mission
 
Start
 
Ziel
 

International Cometary Explorer (ICE):

                             

12. Aug. 1978                              Erster Vorbeiflug an einem Kometen überhaupt. Nach dem Ende ihrer ursprünglichen Mission unter dem Namen International Sun Earth Explorer 3 (ISEE-3) wurde die NASA-Raumsonde reaktiviert und flog durch den Plasmaschweif des Kometen Giacobini-Zinner.
Vega 1 15. Dez. 1984 Vorbeiflug am Kometen Halley am 6. März 1986 nach Venusvorbeiflug
Vega 2 20. Dez. 1984
 
Vorbeiflug am Kometen Halley am 9. März 1986 nach Venusvorbeiflug
Sakigake 08. Jan. 1985 Japanische Mission (Zwillingssonde), Vorbeiflug am Kometen Halley am 1. März 1986
 
Suisei 19. Aug. 1985 Japanische Mission (Zwillingssonde), Vorbeiflug am Kometen Halley am 8. März 1986
Giotto 02. Juli 1985 Vorbeiflug am Kometen Halley am 13. März 1986, Aufnahmen vom Kometenkern, Vorbeiflug am Kometen Grigg-Skjellerup am 10. Juli 1992
Galileo 18. Okt. 1989 Aufnahmen mehrerer Einschläge des Kometen Shoemaker-Levy 9 auf Jupiter vom 17.-22. April 1994
Hubble Space Telescope 25. April 1990 Aufnahmen mehrerer Einschlagsspuren des Kometen Shoemaker-Levy 9 auf Jupiter
NEAR 17. Febr. 1996 Vorbeiflug an Komet Hyakutake auf dem Weg zum Asteroiden 433 Eros
Deep Space 1 25. Okt. 1998 Test neuer Technologien (Ionentriebwerk) für Einsatz im Weltraum, Vorbeiflug am Asteroiden Braille und am Kometen Borrelly
Stardust 07. Febr. 1999
 
Vorbeiflug am Kometen P/Wild 2, Gewinnung von Staubproben und flüchtigen Stoffen aus der Koma, Kartierung des Kometenkerns, Rückführung der Proben zur Erde; Verlängerung der Mission als Stardust/NExT (New Exploration of Tempel 1) zum Kometen Tempel-1, dem Ziel der Deep Impact-Mission.
Rosetta 2. März 2004 Orbiter und Lander, Vermessung und Kartierung des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, anschließend Landung auf Kometenkern, Ankunft am Kometen 2014
Deep Impact 12. Jan. 2005 Vorbeiflug am Kometen Tempel 1, Abfeuern eines Projektils auf den Kern, Untersuchung des Einschlags; Verlängerung der Mission als EPOXI, Untersuchung des Kometen Hartley 2

 

Zuletzt geändert am:
17.01.2014 12:53:58 Uhr

Kontakte

 

Dr. Ekkehard Kührt
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Planetenforschung

Tel.: +49 30 67055-514

Fax: +49 30 67055-340
Dr. Stephan Ulamec
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Nutzerzentrum für Weltraumexperimente (MUSC) Raumflugbetrieb und Astronautentraining

Tel.: +49 2203 601-4567
Elke Heinemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Tel.: +49 2203 601-2867

Fax: +49 2203 601-3249