Köln

News-Archiv Köln

  • <<
  • Seite 2 von 11
  • >>
  • loading with js...

Alle Jahrgänge

Rosetta

Schluss mit dem Winterschlaf: Europäische Raumsonde Rosetta erwacht am Montag

17. Januar 2014

20. Januar 2014, Montagmorgen, 11 Uhr Mitteleuropäischer Zeit - für Rosetta heißt es dann: Aufwachen! Fast zweieinhalb Jahre lang flog die europäische Sonde mit Lander Philae an Bord "schlafend" auf ihr Ziel zu, den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Als erster Schritt klingelt nun der Wecker für Rosetta und ihre Instrumente. Am 28. März 2014 folgt der Weckruf für Lander Philae und seine Instrumente - dann wird auch im Kontrollraum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Spannung steigen. Die internationale Mission der Europäischen Weltraumorganisation ESA soll gleich zwei Premieren im Weltall absolvieren: Zum ersten Mal folgt eine Sonde einem Kometen auf seinem Weg in Richtung Sonne, und zum ersten Mal wird im November 2014 ein Landegerät auf einer Kometenoberfläche aufsetzen und vor Ort Messungen durchführen. Die Planetenforscher wollen so herausfinden, wie unser Sonnensystem entstanden ist - denn Kometen führen wie ein riesiger Kühlschrank das ursprünglichste Material in gefrorenem Zustand mit sich.

Sonne und Wind als treibende Kraft

13. Dezember 2013

In seiner Doktorarbeit entwickelte Marc Röger ein berührungsloses Messverfahren, das den Wärmeübergang auf Komponenten in Solarkraftwerken misst und wurde dafür mit dem DLR Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Inzwischen leitet er die Gruppe "Systeme" in der Abteilung Qualifizierung beim DLR-Institut für Solarforschung in Almería in Südspanien. Aber Wissenschaft ist nicht alles für den Umwelttechnik-Ingenieur. Seine Kenntnisse und Erfahrung setzte er auch im Messtechnikunternehmen CSP Services, einer Ausgründung aus dem DLR, ein. Und wenn er die Zeit findet, dann tobt er sich mit seinem Surfbrett in den andalusischen Küstengewässern aus.

Neues Wachstum bei den Low Cost Fliegern: Germanwings und Berlin%2dTegel legen zu

Neues Wachstum bei den Low Cost Fliegern: Germanwings und Berlin-Tegel legen zu

9. Dezember 2013

Das Geschäft mit den günstigen Flugtickets erholt sich weiter: Im Sommer 2013 haben die Billigflieger 658 Strecken in und ab Deutschland bedient und nähern sich den Werten aus dem Rekordsommer 2010 wieder an. Allerdings bleibt der Marktanteil im Vergleich zum traditionellen Flugbetrieb mit 31 Prozent weitgehend stabil. Germanwings und der einst schon abgeschriebene Flughafen Berlin-Tegel dominieren die Entwicklung mit deutlichen Steigerungen. Europaweit baut Ryanair seine Marktführerschaft zu einem Rekordangebot aus. Diese und weitere aktuelle Ergebnisse zur Entwicklung der Günstigflieger enthält der nun erschienene "Low Cost Monitor 2/2013" (LCM). Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) veröffentlicht den Bericht seit 2006 jeweils im Frühling und Herbst.

Im Namen eines großen Forschers: Helmholtz-Tag in den DLR_School_Labs

19. November 2013

Am 19. November 2013 stand der Unterricht in den Schülerlaboren des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), den DLR_School_Labs, ganz im Zeichen des Wissenschaftlers Hermann von Helmholtz. An dem zweiten bundesweiten Helmholtz-Tag beteiligten sich rund 30 Schülerlabore der in der Helmholtz-Gemeinschaft zusammengeschlossenen Forschungseinrichtungen.

Bundeswirtschaftsminister Rösler zu Besuch beim DLR in Köln

Bundeswirtschaftsminister Rösler zu Besuch beim DLR in Köln

29. Oktober 2013

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat am 29. Oktober 2013 den Hauptsitz des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln besucht. Dort informierte sich der Minister zu den Themen Luft- und Raumfahrtmedizin sowie erneuerbare Energien. Er verschaffte sich einen Überblick über die neue lebenswissenschaftliche DLR-Forschungsanlage :envihab, wo auf 3500 Quadratmetern in acht Modulen der Mensch, seine Gesundheit und seine Leistungsfähigkeit im Mittelpunkt stehen. Zudem besichtigte er den DLR-Sonnenofen am Standort.

Deutscher UN-Botschafter besucht DLR in Köln

21. Oktober 2013

Weltraumschrott, Asteroidenabwehr, weltraumgestütztes Katastrophen- und Krisenmanagement sowie Weltraumrecht: das waren die zentralen Themen über die sich Konrad Max Scharinger, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei dem Büro der Vereinten Nationen (United Nations, UN) in Wien am 21. Oktober 2013 während seines Besuchs beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln informierte.

DLR nimmt neue Testanlage am Solarturm Jülich in Betrieb

17. Oktober 2013

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben auf dem Turm des Solarkraftwerks in Jülich eine Receiver-Testanlage in Betrieb genommen. Ein Receiver oder auch Strahlungsempfänger ist die Stelle eines Solarkraftwerkes, an dem die Sonnenstrahlung in Wärme umgewandelt wird. Die Testanlage befindet sich unterhalb des Hauptreceivers, auf einer in den Turm integrierten Forschungsebene. Die federführend im DLR entwickelte neue Generation von Solarreceivern soll die Sonnenenergie deutlich effizienter in Wärme und Strom umwandeln und die Technik damit kostengünstiger machen.

DLR-Wissenschaftler überbieten Klebetechnologie-Weltrekord um 60 Prozent

27. September 2013

Am Tag der Luft- und Raumfahrt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt. Der bisherige Rekord in der Kategorie "Schwerstes mit Klebstoff gehobenes Gewicht" wurde dabei um rund 60 Prozent überboten. Im Juni 2012 setzte 3M Deutschland in Neuss die Marke auf zehn Tonnen. Dabei wurde ein zehn Tonnen schwerer LKW für eine Stunde einen Meter über dem Boden gehalten. Das gesamte Gewicht lastete dabei auf einer Klebeverbindung. Dieser Wert konnte durch das DLR am 22. September 2013 auf 16 Tonnen erhöht werden. Dazu wurden, wie beim bisherigen Rekordhalter, zwei Stahlzylinder mit einem Durchmesser von sieben Zentimetern zusammengeklebt. Allein über diese Klebefläche wurde das Gewicht einer Schwerlastzugmaschine mit einem Mobilkran gehoben.

Tag der Luft%2d und Raumfahrt beim DLR in Köln: Forschungsflugzeuge, Astronauten und ein Weltrekordversuch

Tag der Luft- und Raumfahrt beim DLR in Köln: Forschungsflugzeuge, Astronauten und ein Weltrekordversuch

19. September 2013

Am 22. September 2013 veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den "Tag der Luft- und Raumfahrt" in Köln-Porz. An diesem Tag präsentieren das DLR und die Europäische Weltraumorganisation ESA gemeinsam mit ihren Partnern Forschungsprojekte aus Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr. Schirmherrin ist Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Zum ersten Mal ist das irdische Schwesterlabor der ISS :envihab zu besichtigen, ein neues Forschungsgebäude mit Zentrifuge, Druckkammer und Schlaflabor. Ebenso präsentieren sich die DLR-Forschungsflieger in einer großen Flugzeugausstellung, die mittags von zwei Überflügen des Airbus A400M gekrönt wird.

In die Tauchkammer: Für einen besseren Schlaf bei Langstreckenflügen

In die Tauchkammer: Für einen besseren Schlaf bei Langstreckenflügen

17. September 2013

753 Millibar misst der Luftdruck in einer Flugzeugkabine auf Reiseflughöhe. Die Luft ist fast so dünn, wie Wanderer sie auf der Zugspitze atmen. In einer Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) untersuchen Forscher, wie sich die „Höhenluft“ auf den Schlaf auswirkt.

 
  • <<
  • Seite 2 von 11
  • >>