SpaceBlog
 
 

Start verschoben, Blog pausiert

05. November 2010, 21.05
Wie den meisten sicherlich mittlerweile bekannt ist, wird Space Shuttle Discovery aufgrund eines technischen Problems nicht vor Dienstag, 30. November 2010, starten können. Das Startfenster ist dann bis Sonntag, 5. Dezember 2010, Montag, 6. Dezember 2010, geöffnet. Für unseren PhotoBlog bedeutet dies: Wir pausieren - sehr wahrscheinlich bis zum Start von STS-134. Thilo Kranz und ich bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern!
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

L-1 zum Dritten

05. November 2010, 12.51
Die Wetterbedingungen machen den Launch-Teams aktuell zu schaffen. Am Donnerstagmorgen wurde die Entscheidung getroffen, nicht mit der Betankung des External Tanks zu beginnen. Aus diesem Grund war die jüngste Verschiebung des Starttermins kein Startabbruch, oder "Scrub", wie es hier umgangssprachlich heißt, weil de facto kein Startversuch unternommen wurde.
Thilo Kranz
Von
Thilo Kranz
 
 

Shuttle bei Nacht und Kamera im Vogelhäuschen

04. November 2010, 05.44
Heute, das heisst am Abend des 3. November, war es endlich soweit: Mit Ausblick auf einen eventuellen Start am 4.11. wurde die das Shuttle umgebende Rotating Service Structure gegen 20 Uhr zurückgefahren und gab in der Abenddämmerung den Blick auf Space Shuttle Discovery frei. Unser Flickr-Set zeigt die entsprechenden Bilder und noch ein paar mehr, unter anderem Thilos für den Start installierte "Kamera im Vogelhäuschen".



Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

Im NASA-Pressezentrum: Langer Atem wird belohnt

03. November 2010, 23.30
Raumfahrtjournalisten brauchen einen langen Atem - insbesondere, wenn es sich um einen Shuttle-Start handelt. Häufig folgt Startverschiebung auf Startverschiebung auf Startverschiebung - in der Raumfahrt völlig normal. Auf diesen Bildern warten die Journalisten am Abend des 3. November 2010 auf eine Pressekonferenz im Anschluss an ein Meeting des Mission Management Teams (MMT). Die genaue Uhrzeit der Pressekonferenz wird erst nach Ende des Meetings, das mehrere Stunden dauern kann, bekannt gegeben.
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

L-1: Der Tag vor dem Start

02. November 2010, 23.00
Der Tag vor dem Start (L-1) ist auch der Tag, an dem die Fotografen ihre Kameras auf dem Startgelände des Shuttles aufstellen dürfen. Treffpunkt: Morgens um 6 Uhr - noch ist Nacht. Danach geht es mit dem Bus raus aufs Pad. Die Kameras werden in der Regel über einen Schallsensor ausgelöst, der auf den Lärm der Raketenmotoren reagiert. Während die Spezialisten ihre Kameras aufstellen (mein eigenes System hatte leider einen Defekt) bieten sich in den frühen Morgenstunden herausragende Aufnahmebedingungen. Discovery selbst ist noch unter der Verkleidung des Startturms verborgen. Die sogenannte "Rotating Servicing Structure" wird erst am Abend vor dem Start zurückgefahren. Erst dann kann man den Orbiter sehen.
Thilo Kranz
Von
Thilo Kranz
 
 

Launch minus 2: Ein erster und zweiter Schwung

02. November 2010, 04.37
Aktualisiert am 2.11.2010, 11.00 EDT / 16.00 MEZ

Aufgrund der Startverschiebung mit ein wenig Verspätung hier der erste Schwung "Hinter den Kulissen"-Bilder: Thilo Kranz und ich waren heute auf zwei unterschiedlichen "Missionen" unterwegs. Für Thilo ging es im Rahmen einer "Press Tour" an das Launch Pad 39B, dass mittlerweile zurückgebaut und an die Bedürfnisse des Constellation-Programms angepasst wird. Für mich ging es zunächst in die Orbiter Processing Facility, dann zur Startrampe 39A und anschließend ins Vehicle Assemby Building (VAB).
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello